< zurück

USA

Leben und arbeiten auf der Farm an der Camphill School Beaver Run nordwestlich von Philadelphia

Mit familienähnlichen Strukturen, Kindergärten, einer Schule, Farmarbeit und Workshops möchte die The Camphill School Beaver Run Kindern und Jugendlichen mit Behinderung Möglichkeiten bieten ihre Potenziale voll auszuschöpfen und zu entwickeln.

  • 10-12 Monate

  • Eigenbeitrag

  • Flugkosten werden gestellt

  • Unterkunft / Verpflegung werden übernommen

  • Es gibt Taschengeld

  • ländlich, stadtnah

  • gem. Zone

Angeboten von

logo weiss rot links Mehr Informationen >

Beaver Run ist eine Camphill Community, in der Kinder und Jugendliche mit Behinderung in Familien bzw. familienähnlichen Verbindungen integriert leben und je nach Alter auch arbeiten. Die ca.150 Menschen (80 davon sind Kinder) umfassende Dorfgemeinschaft hat eine Schule als Mittelpunkt, welche von den Kindern mit Behinderung die im Dorf leben, sowie von Kindern von außerhalb besucht wird. Die Schule umfasst dabei die Klassen 1 – 12 sowie Kindergärten. Ziel ist, den Kindern eine, im anthroposophischen Sinne, möglichst individuelle Ausbildung zu bieten, welche auf Eigenverantwortung und Selbständigkeit zielt. Diesem Ziel sind auch die Freiwilligen in der Einrichtung verpflichtet und sie können täglich durch verschiedene Tätigkeiten dazu beitragen. Insgesamt engagieren sich in der Schule und in den Wohnhäusern rund 50 Freiwillige aus der ganzen Welt.
Auf dem weiten Gelände finden sich 13 Häuser, die Schule, Therapieräume, ein Reitstall und ein Pool. Für die älteren Schüler*innen gibt es zusätzlich Tischler- und Webwerkstätten, Tiere, Garten- und Landarbeit. Die Einrichtung liegt etwa eine Stunde westlich von Philadelphia, Pennsylvania, wo das Wetter in den Sommern meist heiß und feucht ist und in den Wintern meist Schnee und Kälte mitbringt.
Die zu Beaver Run gehörende und etwas jüngere Einrichtung Beaver Farm gilt als transition program, welches das Zusammenleben von Coworker*innen (Freiwilligen) mit jungen Erwachsenen mit Behinderung im Alter von 18 – 21 fördern soll. Die Beaver Farm besteht nochmals aus 4 Wohnhäusern und bietet von montags bis freitags 09:00 – 12:30 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr Workshops wie Tischlerei/Schreinerei, Gärtnerei, Töpferei, Farmarbeit und Kochkurse an. Auch hier wird gemeinschaftlich mit den jeweiligen Menschen mit Behinderung zusammen gelebt und gearbeitet.
Die Möglichkeit innerhalb der etwa 50 Coworker*innen gute Freundschaften zu schließen ist groß, was in abendlichen oder "freeday" Aktivitäten ausgelebt werden kann. Gute Freizeitmöglichkeiten bietet die Lage Beaver Runs. Philadelphia ist in einer Autostunde zu erreichen, drei Stunden entfernt liegen Washington und New York. Auch gibt es Autos, die in Absprache gemeinschaftlich nutzbar sind, Züge und Busse sind allerdings eine halbe Stunde entfernt. Benzinkosten werden bis zu einem bestimmten Maß übernommen.
Die Homepage bietet zusätzlich einen guten Einblick in die Einrichtung: https://camphillschool.org/

USA kurzinfos

  • Offizieller Name

    Vereinigte Staaten von Amerika

  • Klima

    gemäßigtes Klima

  • Bevölkerung

    330 Millionen

  • Sprache

    Englisch

Mehr Informationen >

Angeboten von

logo weiss rot links Mehr Informationen >


Angeboten im Rahmen von
Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) .

Freiwillige unterstützen vornehmlich bei der Betreuung von kleinen Schüler*innengruppen und in den Haushalten, aber auch in anderen Arbeitsbereichen. Folgende Tätigkeitsbereiche können u.a. dazugehören

- Zubereiten und unterstützen der Mahlzeiten
- Hausarbeit (Kochen, Putzen, Waschen etc.)
- Nachtwache
- Mittagsaufsicht
- Unterstützung beim Anziehen und der täglichen Hygiene
- Unterstützung der Kinder im Unterrichts in der Schule (auch bei Therapie) (auf der Farm beim Workshops)
- Einbringen und Mitarbeit in Tischlerei/Schreinerei und Webwerkstatt
- Land- und Gartenarbeit, Töpferei, Store
- Begleitung zu und bei verschiedenen Workshops

Insgesamt nehmen Freiwillige von morgens bis abends am Gemeinschaftsleben teil, wobei ihnen viel Verantwortung übertragen wird. Freizeit und Arbeitszeiten können verschwimmen, da man gemeinschaftlich wohnt und arbeitet, ein Tag pro Woche ist aber frei. Auch haben Freiwillige 4 Wochen im Jahr Urlaub, der in den festgelegten Schulferien liegt.
Die Freiwilligen werden in Einzelzimmern untergebracht und teilen sich ein Haus mit anderen Schüler*innen und Freiwilligen. Die Verpflegung und Hygieneartikel werden gestellt.
Immer letzte woche im August findet ein Einführungskurs statt, der Themen wie Erste Hilfe, gewaltfreie Intervention und Camphill behandelt. Zur Fortbildung wird ein "Orientation Course" in Heilpädagogik mit den folgenden Themen angeboten.
- Schaffung einer therapeutischen Umgebung für seelenpflegebedürftige Kinder
- Menschliche Entwicklungsgesetze
- Naturbetrachtung
- Einführung in die Anthroposophie
- Künstlerische Aktivitäten
Außerdem gibt es ein Seminar, das die Möglichkeit einer vierjährigen Ausbildung in Heilpädagogik anbietet. Man kann sich aber auch nur für ein Jahr anmelden und bekommt einen tieferen Einblick und Überblick über die Hintergründe der Camphill-Bewegung und der Arbeit sowie ein Zertifikat über die Teilnahme.
Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil. Ein internationaler Führerschein ist notwendig. Die Einrichtung wünscht sich enthusiastische und engagierte Freiwillige, die verantwortungsbewusst handeln und ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in die Gemeinschaft einbringen. Flexibilität.

USA kurzinfos

  • Bevölkerung

    330 Millionen

  • Klima

    gemäßigtes Klima

  • Offizieller Name

    Vereinigte Staaten von Amerika

  • Sprache

    Englisch

Mehr Informationen >

Wir konnten dein Interesse wecken?

Bewirb dich direkt hier

Anfrage

Bewirb dich direkt hier

Wenn Du Dich auf weitere Stellen bewerben möchtest, solltest Du Dich registrieren. Mit einem Account kannst du auch mehrere interessante Projekte speichern.

Deine Nachricht*

* diese Felder sind Pflichtfelder

Deine Bewerbung wurde erfolgreich Übermittelt.

overlay-spinner

Loading...

Erzähle anderen davon: