< zurück

Argentinien

Leben und arbeiten auf einem landwirtschaftlichen Betrieb

Auf dem landwirtschaftlichen Hof La Choza, in der Nähe von der Stadt General Rodriguez und nur etwa 60 Kilometer von Buenos Aires entfernt, ist ein Freiwilligendienst mit tiefen Einblicken in die Landwirtschaft möglich. Die Fundación La Choza umfasst ein etwa 130 Hektar großes altes Landgut, mit Parkanlage und historischen Gebäuden.

  • mehr als 12 Monate

  • Eigenbeitrag

  • Flugkosten werden gestellt

  • Unterkunft / Verpflegung werden übernommen

  • Es gibt Taschengeld

  • Meer, stadtnah

  • gem. Zone

Angeboten von

logo weiss rot links Mehr Informationen >

Bereits seit 1983 wird auf der Farm biologisch-dynamische Landwirtschaft betrieben. Als langfristige Ziele der Einrichtung wird angegeben, dass sie die Erde, die sie bepflanzen, respektieren und verstehen möchten und durch die bio-dynamische Landwirtschaft mehr Bewusstsein für und besseren Umgang mit Ernährung fördern wollen. Zusätzlich möchten sie Kindern und Jugendlichen durch die vielfältigen Aktivitäten das Leben in der Landwirtschaft näherbringen und erfüllen damit auch einen pädagogischen Auftrag.
Der Hof besteht aus drei Wohnhäusern, dem Stall, der Käserei, einer Werkstatt mit angrenzender Gemüseaufbereitung, einigen Lagerhäusern und Gemeinschaftsküchen. Auf dem Gelände befindet sich aber auch ein Park sowie eine kleine Siedlung für ältere Menschen, die aber nicht auf dem Hof mitarbeiten. Etwa 50 Kühe geben täglich Milch, es wird Gemüse und Obst angebaut, es gibt eine Baumschule und einen Weleda-Garten. Auch finden immer wieder Seminare und Workshops auf dem Hof statt.
Die Menschen die auf dem Hof leben bilden mit den Freiwilligen die Hofgemeinschaft, die ein einfaches aber gutes Leben auf dem Land führt. Das klingt auf der einen Seite so romantisch und schön wie es auch ist, jedoch muss auf der anderen Seite auch z.T. früh aufgestanden und hart gearbeitet werden. Es ist wichtig zu wissen, dass man zwar bei der Arbeit und im Zusammenleben Spanisch lernt, jedoch auf der Farm viel und gut Deutsch gesprochen wird.
In der Freizeit ist von den Freiwilligen viel Eigeninitiative gefragt. Es gibt schöne Sonnenuntergänge, im Sommer laue Nächte und heiße Tage (bis 40 Grad), Orte zum Grillen und eine wunderschöne Umgebung. Im Winter fallen die Temperaturen selten unter 0 Grad. (Gute warme Kleidung ist zu empfehlen und auch im Hause wird es nur warm, wenn die Freiwilligen selbstständigen Ihren Holzofen einheizen!). Die nächstgelegene Stadt ist ein kleines Dorf in 7 Km Entfernung. Nach Buenos Aires sind es ca. 60 km. (gute Busverbindungen, 2-2,5 h).

Argentinien kurzinfos

  • Offizieller Name

    Argentinische Republik

  • Klima

    Mehrere Klimazonen von kalt bis subtropisch

  • Bevölkerung

    44 Millionen

  • Sprache

    Spanisch

Mehr Informationen >

Angeboten von

logo weiss rot links Mehr Informationen >


Angeboten im Rahmen von
Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) .

Die Freiwilligen werden fest in die Abläufe des Hofes integriert und werden zumeist einem festen Bereich (Garten, Heilkräutergarten, Melkstall/Käserei und Baumschule) zugeordnet. Folgende Aufgaben können u.a. dazugehören

- Melken, Kühe auf die Weiden führen, Ausmisten etc.
- Gartenarbeit, Feldarbeit und Baumpflege
- Hausmeisterliche Tätigkeiten und Reparaturen wenn diese notwendig sind
- Haushaltsaufgaben

Freiwillige müssen fünfeinhalb Tage die Woche ca. 8 Stunden am Tag arbeiten. Die Arbeitszeiten sind abhängig vom Arbeitsgebiet und der Jahreszeit und sind sehr unterschiedlich.
Freiwillige erhalten ein möbliertes Einzelzimmer mit eigenem Holzofen im Praktikantenhaus. Küche und Bäder werden geteilt. Das Haus und die Einrichtung ist sehr einfach, ländlich und auf das nötigste beschränkt. Die Einrichtung sorgt für die Verpflegung, bzw. die Lebensmittel (vorrangig Produkte vom eigenen Hof und aus eigner Herstellung)
Freiwillige sollten Interesse daran haben Spanisch in Eigeninitiative (d.h. mit eigenen Lernprogrammen und in der Freizeit) zu lernen und Interesse an der Landwirtschaft (Natur und Tiere) mitbringen. Das landiwrtschaftliche Leben ist nahe an der Natur, an den Rhythmen der Tiere und Pflanzen angepasst und sollte bewusst gewählt werden.
Musikalisches oder handwerkliches Geschick ist natürlich sehr willkommen, aber kein Muss. Sehr gerne werden Freiwillige mit abgeschlossener Berufsausbildung angenommen. Der Dienst sollte mindestens 12 Monate dauern.

Argentinien kurzinfos

  • Bevölkerung

    44 Millionen

  • Klima

    Mehrere Klimazonen von kalt bis subtropisch

  • Offizieller Name

    Argentinische Republik

  • Sprache

    Spanisch

Mehr Informationen >

Wir konnten dein Interesse wecken?

Bewirb dich direkt hier

Anfrage

Bewirb dich direkt hier

Wenn Du Dich auf weitere Stellen bewerben möchtest, solltest Du Dich registrieren. Mit einem Account kannst du auch mehrere interessante Projekte speichern.

Deine Nachricht*

* diese Felder sind Pflichtfelder

Deine Bewerbung wurde erfolgreich Übermittelt.

overlay-spinner

Loading...

Erzähle anderen davon: