< zurück

Indien

Mitarbeit in der NGO Inba Seva Sangam

Die NGO Inba Seva Sangam wurde 1968 in dem Dorf Sevapur von der Ghandi-Aktivistin Mutter Lea Provo gegründet.

  • 10-12 Monate

  • Eigenbeitrag

  • Flugkosten werden gestellt

  • Unterkunft / Verpflegung werden übernommen

  • Es gibt Taschengeld

  • stadtnah

  • gem. Zone

Angeboten von

logo weiss rot links Mehr Informationen >

Eine Landspende der indischen Regierung wurde damals an 140 Familien verteilt, die zu den Angehörigen der unberührbaren Kasten gehörten. Die Familien wurden beim Hausbau, der landwirtschaftlichen Nutzung, Bewässerungsystemen, Tierhaltung usw. beraten und unterstützt. Heutzutage betreut die Organisation in Sevapur verschiedene Schulprojekte, Frauenselbsthilfegruppen sowie Projekte im Bereich Umweltschutz- und Gesundheitsaufklärung. Die Organisation betreut ca. 100 Bauern, und leitet sie durch Kurse an, bio-dynamische Landwirtschaft zu betreiben, ohne Pestizide zu arbeiten, mit dem Ziel, dass sie zertifiziert werden können. Einen ersten zertifizierten Demeter-Betrieb gibt es bereits. Die meisten Mitarbeiter der NGO verfügen über ein Training für den bio-dynamischen Anbau. Im Sommer 2012 wurde mit einer kleinen Schule begonnen, die junge Menschen zu Landwirten ausbildet. Dies erfolgt im Rahmen einer drei-jährigen Ausbildung auf bio-dynamischer Grundlage. Die Schule befindet sich in dem Dorf Vinobajipuram, welches in den späten 80er Jahren für tamilische Flüchtlinge aus Sri Lanka gebaut wurde.

Erfahrungsbericht einer Freiwilligen:

https://www.erziehungskunst.de/artikel/junge-autoren/harte-schule-mein-freiwilliges-soziales-jahr-in-indien/

Indien kurzinfos

  • Offizieller Name

    Republik Indien

  • Klima

    Juli bis September Monsun; April bis Juni Trockenzeit

  • Bevölkerung

    1,4 Milliarden

  • Sprache

    Hindi und Englisch

Mehr Informationen >

Angeboten von

logo weiss rot links Mehr Informationen >


Angeboten im Rahmen von
weltwärts .

Die Freiwilligen assistieren den Lehre*innen während des Unterrichts und beim Tagesablauf der Schule. Dazu gehört auch die Arbeit auf der Schulfarm. Die Schule arbeitet nach dem Prinzip "learning by doing" . Die Arbeit beginnt morgens früh um 06:00 Uhr. Der genaue Arbeits- und Jahresplan wird zusammen mit dem Anleiter abgesprochen und festgelegt.

Freiwillige werden in einem einfachem kleinen Haus zusammen mit einem der Lehrer*innen oder den Studenten*innen der Schule untergebracht. Die Verpflegung ist vegetarisch auf der Grundlage von Reis. Auf dem Gelände der ISS darf kein Fleisch oder Eier

Möglichst ältere Freiwillige (evtl.mit einer Ausbildung im Bereich Biolandwirtschaft oder Interesse an biol.-dyn. Landwirtschaft), die sich der nicht immer einfachen Arbeits- und Lebensumstände bewusst sind. Internationaler Führerschein von Vorteil, gerne auch sportliche, künstlerische und musikalische Kenntnisse.
Empfehlenswert ist es sich bereits vor der Ausreise Kenntnisse der tamilischen Sprache anzueignen, da der Unterricht auf Tamil gehalten wird und dies auch die Kommunikationssprache der dortigen Student*innen ist!!!

Indien kurzinfos

  • Bevölkerung

    1,4 Milliarden

  • Klima

    Juli bis September Monsun; April bis Juni Trockenzeit

  • Offizieller Name

    Republik Indien

  • Sprache

    Hindi und Englisch

Mehr Informationen >

Wir konnten dein Interesse wecken?

Bewirb dich direkt hier

Anfrage

Bewirb dich direkt hier

Wenn Du Dich auf weitere Stellen bewerben möchtest, solltest Du Dich registrieren. Mit einem Account kannst du auch mehrere interessante Projekte speichern.

Deine Nachricht*

* diese Felder sind Pflichtfelder

Deine Bewerbung wurde erfolgreich Übermittelt.

overlay-spinner

Loading...

Erzähle anderen davon: