< zurück

Südafrika

Mithilfe in einer Waldorfschule im Norden von Südafrika, umgeben von Sand, Bergen und einer reichen Tierwelt

Im Norden von Südafrika, umgeben von Sand, Bergen und einer reichen Tierwelt, liegt im kleinen Dorf Madietane die Lesedi Waldorf School.

  • 10-12 Monate

  • Eigenbeitrag

  • Flugkosten werden gestellt

  • Unterkunft / Verpflegung werden übernommen

  • Es gibt Taschengeld

  • ländlich

  • gem. Zone

Angeboten von

Mehr Informationen >


Angeboten im Rahmen von
weltwärts .

Die bewegende Geschichte von Emily Moabelo war der Ausgangspunkt für die Gründung der Einrichtung. Sie wuchs unter sehr schwierigen finanziellen Bedingungen auf und lief dennoch jeden Tag den weiten Weg, um als einzige in ihrem Dorf einen HighSchool-Abschluss zu erhalten. Aus finanziellen Gründen ging sie nach Johannesburg und arbeitete dort bei einer Familie, die einen Waldorfkindergarten in ihrer Garage unterhielt und ihr später das Studium finanzieren sollte. Nach dem Abschluss ging sie zurück nach Madietane und gründete, inspiriert durch die Waldorfpädagogik, im Jahr 1990 einen Kindergarten, der nach und nach zu einer Schule heranwuchs.
Heute besteht Lesedi, was Licht auf Sotho bedeutet, aus einem Kindergarten mit ca. 30 Kindern, einer Schule mit den Klassen 1 – 7 und etwa 200 Schüler*innen sowie einem Internat, in dem ca. 110 der Schüler*innen während der Schulzeit wohnen. 11 Lehrer*innen und einige weitere Angestellte kümmern sich um die Schulbildung, die Betreuung des Internats, die Verwaltung und die Geländepflege der Einrichtung. 7 Lehrer*innen wohnen auch dauerhaft auf dem Schulgelände. Die Arbeit in Lesedi vereint die formelle Schulbildung mit vielen künstlerischen und handwerklichen Fächern, wie z.B. Stricken, Handarbeit, Malen etc. und auch viele Ausflüge in die wunderbare Natur der nahen Umgebung sind Teil des Lehrplans.
Nachdem Emily bei einem Autounfall starb, musste die Schule schwere Zeiten durchmachen, konnte sich jedoch durch viele Spenden und Anerkennung durch den Chief von Madietane halten und weiter ausbauen. Dennoch ist die finanzielle Lage der Einrichtung nach wie vor schwierig.
Die nächste Stadt zum Einkaufen ist etwa 70 Kilometer entfernt. In der Regel fahren die Freiwilligen einmal pro Woche mit dem Minibus-Taxi in die Stadt zum Einkaufen.

Ein Erfahrungsbericht:

http://files.freunde-waldorf.de/eainfo/Begl/30414_511165_AB.pdf

 

Südafrika kurzinfos

  • Offizieller Name

    Republik Südafrika

  • Klima

    trocken bis subtropisch-feucht

  • Bevölkerung

    55 Millionen

  • Sprache

    Englisch, Afrikaans, isiZulu, isiXhosa, Sepedi und weitere

Mehr Informationen >

Angeboten von

Mehr Informationen >


Angeboten im Rahmen von
weltwärts .

Freiwillige arbeiten vormittags im Tuckshop, bringen Kindern spielerisch Lesen und Schreiben näher und geben Flötenunterricht. Nachmittags werden die Kinder im Internat betreut mit Hausaufgaben, Basteln, Malen etc. An den Wochenenden werden Spaziergänge oder kleine Wanderungen in die Berge unternommen. Die Tätigkeitsfelder sind sehr vielseitig und es ist Eigeninitiative erforderlich. Folgende Aufgaben können u.a. dazugehören

- Unterstützung in verschiedenen Unterrichtsfächern
- Einzel- und Gruppenbetreuung für Nachhilfe in Lesen und Schreiben
- Unterstützung in den handwerklichen Fächern, Stricken, Malen, aber auch Sport und Spiel
- Begleitung bei Ausflügen ins Dorf oder in die Berge
- Unterstützung bei verschiedenen Aufgaben im Internat, etwa Aushilfe in der Küche oder Vorlesen von Gutenachtgeschichten

Die Arbeitszeiten können sehr unterschiedlich ausfallen und durch das Internat gibt es oft lange Tage. Auch am Wochenende gibt es einiges zu tun. Urlaubszeiten werden vor Ort abgesprochen. Freiwillige haben an einem Wochenende im Monat frei.
Die 2 Freiwilligen teilen sich ein Zimmer in einer Hütte auf dem Schulgelände, die über eine kleine Küche verfügt. Es gibt eine Gemeinschaftsdusche und Toiletten, die auch mit den Lehrer*innen geteilt werden. Die Freiwilligen verpflegen sich selbst und gehen dafür auch selber einkaufen. Insgesamt sind die Verhältnisse sehr einfach, die Kleidung muss per Hand gewaschen werden und fließendes Wasser gibt es auch nicht immer.
Das Kollegium ist fast ausschließlich weiblich und die Schule nimmt nur weibliche Freiwillige. Die Lesedi ist eine sehr kleine Schule, in der Lehrer*innen und Schüler*innen eng zusammenleben. Da die Schule sehr abgelegen ist, sollten immer 2 Freiwillige gemeinsam dort sein. Mit diesen Umständen sollten Freiwillige gut auskommen können. Zudem wird Eigeninitiative und ein hohes Maß an Eigenverantwortung gewünscht. Freiwillige sollten sich an die Kultur anpassen können. Es sollte ihnen auch bewusst sein, dass es nur wenige Rückzugmöglichkeiten gibt. Es wäre schön, wenn die Freiwilligen etwas zur Schule beitragen könnten (Musik, Theater, Handwerk, Sport). Waldorfschüler sind besonders gefragt. Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Auch wenn Englisch die offizielle Sprache der Schule ist, soll man sich darauf einstellen, Sepedi zu lernen - die Sprache der Dorfbewohner. Freiwillige sollten mindestens 19 Jahre alt sein.

Südafrika kurzinfos

  • Bevölkerung

    55 Millionen

  • Klima

    trocken bis subtropisch-feucht

  • Offizieller Name

    Republik Südafrika

  • Sprache

    Englisch, Afrikaans, isiZulu, isiXhosa, Sepedi und weitere

Mehr Informationen >

Wir konnten dein Interesse wecken?

Bewirb dich direkt hier

Anfrage

Bewirb dich direkt hier

Wenn Du Dich auf weitere Stellen bewerben möchtest, solltest Du Dich registrieren. Mit einem Account kannst du auch mehrere interessante Projekte speichern.

Deine Nachricht*

* diese Felder sind Pflichtfelder

Deine Bewerbung wurde erfolgreich Übermittelt.

overlay-spinner

Loading...

Erzähle anderen davon: