Entscheide dich für einen Freiwilligendienst in Nordmazedonien und unterstütze entwicklungspolitsche Projekte in Südosteuropa

Das im Januar 2019 zu Nordmazedonien umbenannte Balkanland liegt zwischen Bulgarien und Albanien. Seine komplexe Vergangenheit ist in den griechischen, römischen und osmanischen Einflüssen bis in die Gegenwart spürbar. Im alten Handelsviertel von Skopje stehen zahlreiche Moscheen und Karawansereien. Die vielen unterschiedlichen Ethnien im Land prägen bis heute die Kultur.

 

Fernab vom Massentourismus erlebst du hier noch wenig erforschte Gegenden, malerische Naturparks und einen schimmernden Ohridsee. Unweit der Hauptstadt des Landes, ruht die idyllische Matka-Schlucht. Das Tal mit seinen Klöstern lässt sich gut bei einer Bootstour erkunden. Nordmazedoniens Berge laden zu ausgedehnten Wanderunen ein.

 

Nordmazedoniens Geschichte und Menschen lernst du bei einem internationalen Freiwilligendienst kennen. Den kannst du zum Beispiel in der Menschenrechtsarbeit, im Umweltschutz oder im Bereich Kunst und Kultur leisten. Erkundige dich gleich in unserem Stellenmarkt, welche geförderten Projekte du unterstützen willst.

Nordmazedonien kurzinfos

  • Bevölkerung

    2 Millionen

  • Klima

    kontinental

  • Offizieller Name

    Republik Nordmazedonien

  • Sprache

    Mazedonisch, Albanisch

  • DSC01459

    Nordmazedonien

    Mithilfe in einer NGO die es sich zum Ziel gemacht hat, Bildung und Lebensumstände der Roma nachhaltig zu verbessern

    Die NGO Фриц-Aид (Fritz-Aid) hat es sich zum Ziel gemacht, Bildung und Lebensumstände der Roma in Kriva Palanka (Mazedonien) nachhaltig zu verbessern. Durch mangelnde Schulbildung sind die Zukunftschancen vieler Kinder leider sehr schlecht.

    ansehen

UNSERE PARTNER FÜR Nordmazedonien